STORY: Ich, Nacho, das Tier des Jahres 2018!

Haselmaus
Die Haselmaus – das Wildtier des Jahres 2017*

Theo, du glaubst es nicht, aber die Haselmaus ist das Wildtier des Jahres 2017! Für uns Jäger ist das endlich mal eine gute Nachricht. Ist doch davon auszugehen, dass die kleinen, scheuen Gesellen mit ihren braunen Knopfaugen unter besonderen Schutz gestellt werden und sie sich infolgedessen so vermehren, dass sie bald überall auf der Speisekarte stehen. Ich persönlich halte zwar Eichhörnchen für wesentlich schmackhafter, aber zum einen ist es sehr schwer, die flinken Baumfüchse zu erwischen. Zum anderen eignen sich die nur pfotengroßen Haselmäuse besser für den kleinen Hunger zwischendurch. STORY: Ich, Nacho, das Tier des Jahres 2018! weiterlesen

WISSEN: Mach mal wie ’ne Hündin!

Nacho
Wissen ist Macht!

Als wir an Silvester wieder diesen Tanz mit meinen Markierungen hatten (siehe Harndrang zum Jahreswechsel), meinte mein Leinenhalter, warum ich mich nicht wie eine Hündin hinhocken und einfach laufen lassen könnte. Wenn er schon sähe, wie ich auf meinen drei staksigen Beinen hin und her schwanke, wäre für ihn klar, warum bereits der kleinste Teppichknaller meine instabile Konstruktion zum Einsturz brächte.

WISSEN: Mach mal wie ’ne Hündin! weiterlesen

STORY: Harndrang zum Jahreswechsel

Feuerwerk
3.650 Tage Ruhe bis zum nächsten Mal*

Theo, du glaubst es nicht, aber ich bin heilfroh, dass wir Silvester geknackt und jetzt fast 3.650 Tage Ruhe haben, bis es uns das nächste Mal aus dem Winterfell haut. Eigentlich neige ich gar nicht dazu, alte Zeiten zu verherrlichen, aber manchmal denke ich, dass es früher beim Jahreswechsel ruhiger und gelassener zuging. Als wir noch Welpen waren, suchten wir morgens bunte Eier im Garten, während die Leinenhalter mit Palmzweigen wedelten und abends ging’s früh auf die Decke, weil uns die Reste vom Raclette so schwer im Magen lagen. Das war es dann aber auch schon. An so eine wilde Knallerei wie dieses Mal kann ich mich jedenfalls nicht erinnern. STORY: Harndrang zum Jahreswechsel weiterlesen

STORY: Demenz – Fluch oder Segen?

Nacho
Werde ich dement, Theo?

Theo, du glaubst es nicht, aber ebenso wie Menschen können auch Hunde an Demenz erkranken. Hat der Alte in einer Zeitung gelesen. Die betroffenen Fellnasen verlieren infolge dieses Leidens ihren Orientierungssinn und vergessen Dinge wie Kommandos oder sogar ihren Namen. Dazu kann es zu Appetitlosigkeit und zu Inkontinenz kommen, also zu permanenten Markierungen ohne Sinn und Verstand. Seitdem ich davon weiß, quält mich die Vorstellung, dass ich auch schon einige der genannten Symptome aufweise. STORY: Demenz – Fluch oder Segen? weiterlesen

HUMOR: Ich hab’s geschafft, Theo!

Bilderrahmen
Ich, ein vollwertiges Rudelmitglied!

Als ich vor fast zwei Jahren in die Hütte meines neuen Rudels einzog, blieb ich bei meinen ersten Erkundungen voller Ehrfurcht stehen und bestaunte ein knappes Dutzend gerahmter Fotos von sämtlichen Familienangehörigen, das hoch oben auf dem Klavier thronte. Ich dachte damals schon, wenn dort eines Tages auch ein Bild von mir stehen sollte, dann, Nacho, hast du es geschafft, dann bist du als Rudelmitglied voll integriert. Gestern war es soweit und durch einen Tränenschleier der Rührung erkannte ich ein Lieblingsfoto von mir, das nun ebenfalls auf dem Klavier stand. In vorderster Reihe. Von einem silbernen Rahmen gehalten.

Natürlich gibt es nichts, was sich nicht noch verbessern ließe, Theo. Vielleicht den Rahmen in Gold und links und rechts eine Kerze? Und davor an jedem Wochenende einen frischen Blumenstrauß?

Nachos Hundeblog